Ein Haus zum selber bauen

Ein französisches Architekturbüro hat ein minimalistisches Holzhaus entworfen. Der Clou? Die Baupläne sind im Internet frei zugänglich. Nur bauen muss man es noch selbst.

Die Baupläne für dieses Häuschen sind im Internet für jedermann verfügbar. (Bild: Olivier Mathiotte)

Was dabei herauskommt, wenn ein französisches Architekturbüro Zeit und Geld sparen möchte, zeigt ein minimalistisches Holzhaus in Baccarat. Die Verantwortlichen des Büros «studiolada» haben auf jeglichen Schnickschnack verzichtet und den Konstruktionsprozess auf ein Minimum reduziert.

Die Gebäudehülle und auch der Innenbereich bestehen grösstenteils aus Holzplatten. Zwei Stockwerke separieren den Wohn- und Schlafbereich. Während in das untere Stockwerk mit bodentiefen Fenstern viel Licht einfällt, kommt der obere Bereich mit nur zwei Fenstern auf der Stirnseite aus. «Wir möchten umweltfreundliche und nachhaltige Projekte im Einklang mit der Umgebung realisieren», fassen die jungen Architekten ihre Philosophie zusammen.

Wer jetzt aber denkt, dass nur die «studiolada»-Kunden in den Genuss dieses Arbeitsethos kommen, der irrt sich: Die Architekten stellen nämlich die Baupläne zur öffentlichen Verfügung. (esc)

 

Verwandte News

Seitenansicht des preisgekrönten Einfamilienhauses. (Bild: Eik Frenzel)
Arc-Award 2016

Ein Haus aus Beton, Holz, Metall und Glas

Manche Dinge gelingen auf Anhieb – wie das erste realisierte Einfamilienhaus der Reuter Raeber Architekten in Riehen BS. Die Newcomer gewannen den Arc-Award für ihren «präzisen, intelligenten und frischen Entwurf».

Antepavilion. (Bild: Jim Stephenson)
Architektur

Trojanisches Lüftungsrohr

Alternative Raumkonzepte haben es nicht immer leicht, gerade in der Metropole London. Drei junge Architekten haben dennoch einen Weg gefunden, die strengen Reglements zu umgehen: Sie entwarfen einen Pavillon - in Form eines Lüftungsrohrs.

Steht in der Uferzone des Bielersees: Das ausgezeichnete Holzhaus von Markus Schietsch Architekten. (Bild: Callwey)
«Häuser des Jahres»

Ausgezeichnete Schweizer Einfamilienhäuser

Der Münchner Callwey-Verlag hat gemeinsam mit dem Deutschen Architekturmuseum die besten Einfamilienhäuser 2016 gekürt. Unter den ausgezeichneten Bauten sind auch drei Traumhäuser aus der Schweiz.

Der unscheinbare Eingangsbereich von der Strasse aus. (Bild: Hannes Henz)
Arc-Award 2016

Eine schöne Tiefstapelei

Dieses Einfamilienhaus bietet ein karges Bild: Ein schweres Eisentor, eine Palme links, eine Palme rechts. Umso verwunderlicher, dass es eine Nominierung für den Arc-Award erhalten hat. Zumindest auf den ersten Blick ...

Gold Kategorie Wohnbauten: Wohnüberbauung Brüggliäcker, BS+EMI Architektenpartner AG (Bild: Roland Bernath, Zürich)
Arc-Award 2016

Ein Sieg für die städtebauliche Qualität

Eine Wohnsiedlung in Zürich und eine Überbauung in Basel sind von der Jury des Architekturpreises Arc-Award mit Edelmetall ausgezeichnet worden. Beide Projekte überzeugen durch ihre städtebauliche Qualität.